Machiavelli am Mittwoch: Ratschläge

Zieh viele darüber zurate, was Du tun sollst, aber teile nur wenigen mit, was Du ausführen wirst.

Niccolò Machiavelli

 

Dieses Zitat von Machivaelli ist auf den ersten Blick eindeutig: Verrate nicht, was Du tun willst, damit Dir niemand Steine in den Weg legt. Aber hinter diesem Zitat steckt noch mehr, das mindestens genauso wichtig ist.
 

Ein vielschichtiger Machiavelli

Dieses Zitat ist, wie auch die meisten anderen von Machiavelli, vielschichtig, und betrifft drei wichtige Punkte:

  • Verrate nicht was Du tun willst, damit Deine Gegner nicht schon im Vorfeld anfangen, gegen Dich zu arbeiten.
  • Hole Dir Ratschläge und tausche Dich mit anderen aus. So vermeidest Du Dich festzufahren.
  • Je häufiger Du erzählst, was Du tun willst, desto wahrscheinlicher ist es, dass Du es nicht tust.

 

Bewahre Deine Geheimnisse

Dieser erste Punkt ist offensichtlich. Je mehr Leute von Deinen Plänen wissen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass jemand gezielt dagegen arbeitet. Jeder direkte Gegner von Dir wird sich die Finger danach lecken zu erfahren, was Du Dir wünschst, um es als Waffe gegen Dich einzusetzen. Und auch, wer nicht direkt Dein Feind ist, wird Wege finden Dir Steine in den Weg zu legen, wenn dadurch ein eigener Vorteil gewonnen werden kann.
 

Tausche Dich aus

Auf diesen Punkt weist Machiavelli indirekt hin: Sich nicht mit anderen auszutauschen kann sehr gefährlich sein. Denn auch der beste Kainit wird irgendwann den Bezug zur Realität verliehen, wenn er nicht in Kontakt mit der Gesellschaft tritt. Irgendwann verselbstständigt sich das Kopfkino, und auch abstruse Dinge scheinen einem vollkommen logisch und schlüssig. Die Folge sind Pläne, die nicht funktionieren können, weil sie auf Annahmen beruhen, die so einfach nicht zutreffend sind. Regelmäßige Gespräche mit anderen sorgen dafür, dass man die eigenen Überlegungen immer wieder mit der Realität abgleichen kann. Darüber hinaus sehen und erdenken mehrere Köpfe immer mehr als ein einziger: Andere Kainiten werden andere Ideen und Inspirationen haben, was Du auf jeden Fall für Dich nutzen solltest.
 

Nicht reden, handeln!

Das Faszinierende am Reden über Ziele ist, dass dadurch scheinbar viel Energie aufgebraucht wird, die später nicht mehr zum Handeln zur Verfügung steht. Zu viel über Pläne und Ziele zu reden führt dazu, dass sie zu Träumen werden, die auch bestimmt irgendwann mal in der Zukunft angegangen werden (nur gerade jetzt nicht). Statt zu viele Worte über Deine Ziele zu verlieren, nutze Deine Zeit und Energie lieber um dafür zu arbeiten, sie zu erreichen. Denn es gilt immer eines: Darüber reden können viele, dafür arbeiten tun nur wenige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *