Anekdoten bei Nacht, Teil 2

Anektdoten, die das Unleben schreibt.
Oder auch: Stilblüten des Vampire Live. Teilweise schon über 10 Jahre alt, aber immer noch gut. Viel Spaß damit.

– Natascha McKay (Toreador): „Das mit dem Kokain müssen wir Hati ja nicht unter die Nase reiben.“

– Goldstein (Ventrue-Ancilla) vergleicht in munterer Stimmung seine drei Neffen mit Tick, Trick und Track. Seine Tischgesellschaft ist amüsiert bis verwundert. Das Gespräch wird von einer Verabschiedung unterbrochen, danach:
Goldstein: „Wo war ich stehengeblieben?“
von Hammerstein (Ventrue-Neonate) trocken: „Bei den drei Neffen der Ente.“

– von Hammerstein: „Herr Goldstein, Sie haben Goethe zitiert.“
Goldstein: „Oder Goethe hat mich zitiert.“

„Der Tremere hat irgendwelche Reibereien mit Reiber.“ ungewollter Outplay-Joke

– Erste Lehnsratssitzung auf der Hofhaltung: Herr Wallerstein (Tremere) eröffnet die Sitzung mit den Worten:
„Dann lasst uns doch gleich zum wichtigsten Punkt kommen.“
Er wendet sich Frau Niebuhr (Brujah) zu:“ Frau Niebuhr, was haben Sie eigentlich hier verloren?“
Woraufhin Frau Niebuhr erwidert: „Wollen Sie etwa, dass ich Ihnen eins aufs Maul haue?“
Worauf Herr Wallerstein erwidert: „Da wir heute Abend in so christlicher Stimmung sind, hielte ich Ihnen danach auch noch die andere Wange hin!“
Darauf antwortete Frau Niebuhr: „Das haben Sie sich wohl so gedacht.“
Worauf Hati (Gangrel) sich einschaltete: „Also wenn Sie das nicht machen möchten, ich tu es gerne.“
Herr Wallerstein wand sich Hati zu und entgegnete: „Hati, Sie müssen sich schon hinten anstellen!“

– Hati (Gangrel) wird gefragt: „Wie geht es eigentlich Rags?“ (ebenfalls Gangrel)
Darauf Hati: „Keine Ahnung. Er hat bis jetzt noch keine Postkarte geschickt“

– Köhler (Brujah) und von Trausnitz (Toreador) spielen Abalone. Währenddessen legt Theresa ( Brujah) laute Musik auf. Köhler guckt genervt, von Trausnitz:“Machen Sie sich nichts daraus, Herr Köhler, sind ja nur Brujah.“

– Hati, Kind des Clans Gangrel, wird Herrn zu Schulenburg vorgestellt. Zu Schulenburg:“Eigentlich könnte ich verlangen, daß Sie niederknien…“ Hati fällt sofort auf die Knie. Zu Schulenburg beugt sich zu ihm runter:“…aber ich bestehe nicht darauf.“

– Brujahtreffen. Köhler:“Ich hab‘ von Thurn schonmal verprügelt.“
„Und, wie war’s?“
„Naja, bevor es richtig ernst werden konnte, lag Pearse auf mir“

– Gleiches Treffen. Diskussion, wer von den Brujah einen bestimmten Ventrue verprügeln sollte. Vorschlag:
„Wir bilden einen Kreis, legen ihn in die Mitte, drehen ihn, und auf wen der Kopf zeigt, der darf ihn verprügeln.“
„Früher nannte man das Flaschendrehen!“
„Ja, heute auch noch.“

– Leo Köhler ( Brujah-Primogen) versucht, auf dem Primogenstreffen vor allen anwesenden Ancilla das Wort Potence zu vermeiden: „Er war ausgesprochen…potent.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.