Ausstattung eines Treffens – Dekoration

In diesem Blogartikel sind wir auf das das Grundpaket des Fundus eingegangen, mit dem man ein Treffen sehr gut bestreiten kann. Sind die Bestandteile des Fundus neutral gehalten (z.B. schwarze/ einfarbige Tischdecken, schlichte Kerzenständer), kann beinahe jede Dekoration damit kombiniert werden. Wenn Ihr noch nicht wisst, welche Dekoration Ihr nutzen wollt, kann es sich lohnen, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen und z.B. einmal durch einen größeren Bastelladen oder Nippes-Händler wie NanuNana, Butlers oder Depot zu schlendern. Und traut Euch, Dinge auszuprobieren und zu kombinieren.

Tischdecken

Tischdecken nähenZum Thema Tischdecken haben wir bereits etwas geschrieben. Für das Konzil haben wir einen Satz Tischdecken und Tischläufer genäht, um einen Fundus für die Chronik aufzubauen. Als Stoff haben wir Hussenstoff für 1,95€/m verwendet, der ziemlich pflegeleicht ist. Allerdings fransen die Kanten stark aus, weshalb sämtliche Tischdecken und Läufer an den Kanten umgenäht werden mussten. Wenn Ihr ebenfalls Tischdecken nähen wollt, macht Euch auf ein paar arbeitreiche Tage gefasst.

 

 

 

Clanswappen auf Tischläufern

Nosferatuwappen TischwimpelAm Gastgebertisch waren kleine Tischläufer mit den sieben Wappen der Camarillaclans.
Wenn Ihr ebenfalls etwas auf Stoff malen wollt, das auch eine Wäsche aushält, solltet Ihr daran denken, dass Stoffmalfarbe nicht auf Synthetikstoffen hält. Das liegt daran, dass Baumwolle u.ä. Stoffe raue Fasern haben, an denen die Farbe haften kann, wodurch sie später nicht herauswäscht. Diese Stoffe kann man auch selbst vollständig färben.
Synthetische Stoffe hingegen haben glatte Fasern, an denen Farbe nicht dauerhaft haften kann, weshalb die Stoffe auch wärend der Herstellung gefärbt werden müssen. Es gibt offenbar Stoffmalfarbe für synthetische Stoffe, allerdings habe ich damit noch keine Erfahrung machen können.
Die Tischläufer habe ich mit Acrylfarbe bemalt, unter anderem da mir die Zeit für Experimente mit verschiedenen Stoffmalfarbe fehlte. Eine Wäsche bei 40° haben sie sehr gut überstanden, nur einzelne Bereiche sind etwas verblasst oder haben einen ganz leichten Grauschleier.

Kerzenständer mit Blattmetall

Kerzenständer mit BlattgoldBlattmetall, das es nicht nur in gold, sondern auch in anderen Metallfarben und mit eingeprägten Mustern gibt, ist eine relativ günstige Methode, Gegenstände aufzuwerten. In der Ideenwelt von Rossmann habe ich Blattmetall Bastelsets für 2€ gefunden, die 6 Blätter (14x14cm) Blattmetall, einen Pinsel und eine Tube Klebstoff enthielten. Pro Kerzenständer brauchte ich etwa 3/4 eines Blattes, so dass die Kosten sehr gering waren. Wer die Sachen im Bastelladen kauft muss etwas mehr bezahlen, aber auch hier hält sich der Preis in Grenzen. Die Kerzenständer, die wir verwendet haben, sind nicht mehr genutzte Fundusbestände unserer Gruppe gewesen, die es für etwa 6-8€ immer wieder einmal bei NanuNana gibt.

Ich habe absolut nicht professional mit dem Zeug gearbeitet und das Gold z.B. faltenfrei aufgeklebt, aber das war nicht wichtig, da der etwas knitterige und abgeblätterte Look durchaus gewünscht war. Um etwas zu vergolden (oder zu versilbern) tragt Ihr den entsprechenden Kleber dünn auf, lasst ihn kurz antrocknen und legt dann das Blattmetall auf. Mit einem weichen Pinsel streicht ihr es fest. Lasst es dann wenigstens 24 Stunden trocknen, 48 oder 72 sind in meinen Augen aber besser. Bürstet danach überstehendes Blattmetall z.B. mit einem harten Pinsel ab, poliert das Blattmetall ggf. noch einmal mit einem Wattebausch oder einem sehr weichen Pinsel und lackiert die Gegenstände noch ein oder zweimal, um die Goldschicht zu schützen.
 
 
Blattmetall ist überraschend dünn und reißt entsprechend leicht. Ihr sollte nicht bei offenem Fenster arbeiten, wenn Ihr dadurch einen Luftzug über der Arbeitsfläche habt, oder kräftiger in Richtung des Metalls ausatmen, da sich die dünnen Blätter schnell selbstständig machen und reißen, sich zusammenrollen oder, bei zuviel Wind, davonfliegen.

Blätter und andere Sachen besprühen

angesprühte BlätterNutzt den Herbst, um schöne Blätter zu sammeln. Ihr werdet überrascht davon sein, wie viele verschiedene Blätter Ihr wahrscheinlich finden werdet.

Für die Dekoration des Konzils habe ich die Blätter für den oberen Raum gepresst, mit schwarz grundiert und dann gold übergesprüht, während die Blätter des unteren Raums krumpelig wie sie vom Baum gefallen sind weiß angesprüht und dann mit Gold aufgepeppt wurden. Auf den Fotos vom Konzil sehen sie eher silbern aus, was an dem Weißton und dem Glanz durch das Gold liegt.

Wenn Ihr mit Sprühdosen arbeitet empfiehlt es sich, diese im Baumarkt zu kaufen, wo sie deutlich günstiger sind als im Bastelladen. Im Baumarkt gibt es außerdem verschiedene Effektfarben, wie etwa Crackle-Lack, der beim Trocknen aufbricht, so dass die untere Farbschicht durch die Risse scheint, oder Farbe, die nach dem Trocknen wie eine sandige Oberfläche wirkt.
Sprüht nach Möglichkeit im Freien und holt euch einen Mundschutz, auch wenn der den Gestank der Farbe nicht wirklich abhält. Falls Ihr im Haus sprühen müsst/ wollt nehmt ein Zimmer, dass ihr für ein oder zwei Tage nicht benutzen müsst, und lüftet ordentlich. Ich habe eine dieser dünnen Plastikfolien für Malerarbeiten untergelegt und zusätzlich noch einmal mit Zeitungspapier abgedeckt. Plant ausreichend Zeit zum Sprühen ein. Für das passende Gangstergefühl während der Arbeit mit Sprühdosen ist ein Kapuzenpullover unabdingbar.
Die Farbe ist meist nach einer Stunde so trocken, dass man sie anfassen kann, aber wenn ihr zwei Seiten eines Blattes besprühen wollt und alles wirklich durchtrocknen muss, dauert das durchaus einen Tag, bis die Sachen fertig sind.
Ihr könnt natürlich alles mögliche besprühen und so ganz neue und interessante Effekte erschaffen. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf.

Wenn Ihr eigene Bastel- oder Dekorationsideen habt freuen wir uns immer, wenn Ihr sie mit uns teilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.