Bittere Pille: Die verpasste Gelegenheit

Nichts schmerzt mehr als das Gefühl, eine wichtige Gelegenheit verpasst zu haben. Außer eines: Das Wissen, dieses Versäumnis nie wieder gut machen zu können. Und genau das ist ein großartiger Aufhänger für tiefes, intensives Spiel.
 

Die verpasste Gelegenheit kommt garantiert

Irgendwann kommt der Moment, in dem Du merkst, dass Dir eine verpasste Gelegenheit im Nacken sitzt. Vielleicht hast Du einen anderen Kainiten, der Dir viel bedeutet, über Jahre hinweg gesehen – und plötzlich ist er weg, ohne dass Du etwas Wichtiges klären konntest. Oder Du planst eine große Intrige, die Dich wirklich nach vorne bringen wird, und verpasst die eine Situation, in der Du hättest handeln müssen, so dass ein Konkurrent an Dir vorbeizieht. Oder aber es findet ein großartiges Spiel statt, und Du verpasst es. Wie auch immer es geschehen wird, eines ist sicher: Auch Du bekommst Deine verpasste Gelegenheit.
 

Bittersüßes Spiel

Die vampirische Existenz ist tragisch. Nicht nur, weil jeder Vampir sich früher oder später in seinem Konflikt verlieren wird. Sondern auch, weil es offene Enden gibt, „unrunde“ Erlebnisse und kantige Situationen, die nicht geschliffen und durchgeplant sind. Vampire Live ist kein Film oder Roman, in dem jede Szene inszeniert und vollständig verwoben ist, um ja keine offenen Enden zulassen. Vampire Live hat keinen (Drehbuch)Autoren, der überall für einen stimmigen Schluss sorgt. Vampire Live ist gnadenlos: Wenn ein Charakter etwas Bestimmtes tut oder nicht tut, hat er hinterher eine verpasste Gelegenheit und muss damit umgehen.
 

Lust und Frust

Solche unfertigen Situationen können unglaublich unbefriedigend und frustrierend sein. Eine verpasste Gelegenheit lässt Dich mit dem Gefühl des „Coitus interruptus“ zurück: Du steckst mitten in einer Situation, die plötzlich vorbei ist, und Du hast die Cchance verpasst, sie für Dich stimmig zu beenden. Das ist ein blödes Gefühl und nervt tierisch.

Andererseits kann aber gerade dies einen großes Reiz haben. Eine verpasste Gelegenheit kann kaum bis gar nicht geplant werden, ist also fast immer „echt“ im Spiel entstanden. Dadurch fühlt sie sich schon einmal sehr viel intensiver an. Und Du kannst, wenn Du bereit dafür bist, sehr viel aus dem Gefühl ziehen, bis ans Ende Deiner Tage von dem Wissen begleitet zu werden, etwas unfertig zurückgelassen zu haben. Eine verpasste Gelegenheit kann dazu führen, dass ein Kainit es verzweifelt wieder gut machen will, oder ihn manche Dinge immer wieder (schmerzhaft) daran erinnern. Er kann Rache schwören an denen, die ihn aufgehalten haben, oder einen Hass auf die ganze Situation entwickeln. Er kann sich zurechterklären, dass die verpasste Gelegenheit eigentlich gar keine verpasste Gelegenheit ist.

Du siehst: Eine verpasste Gelegenheit bietet Dir eine unglaublich breite Palette für tiefes, emotionales Spiel – noch mehr, als wenn Du für jede Situation einen runden Abschluss hättest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.