Buchempfehlung: Das Rattenprinzip von Schrijvers

Das kleine Büchlein Das Rattenprinzip hat sein Versprechen gleich auf die Titelseite gedruckt: „Mit List und Raffinesse erfolgreich sein“ – wer will das nicht? Denn „Der Fürst“ ist bei weitem nicht das einzige Buch mit wertvollen Tipps und Anregungen für ein dreckiges Ausbooten ungeliebter im Spiel.

Mit dem Rattenprinzip von Schrijvers leiten wir eine Reihe ein, in der wir genau diese Bücher vorstellen: In denen es nicht darum geht, durch Offenheit und Ehrlichkeit das Betriebsklima zu verbessern, sondern in denen von gemeinen Tricks, berechnenden Taktiken und Ansätzen für Manipulationen vorgestellt werden. Also genau das, was im Vampire Live an der Tagesordnung ist.
 

Hinweis: Nur Übung macht den Meister

Es ist natürlich nicht damit getan, sich diese nur Bücher zu kaufen und sie zu lesen. Sich nach der Lektüre eines solchen Ratgebers zu glauben, man wäre plötzlich gerissen und intrigant ist der beste Weg, furchtbar auf die Nase zu fallen. Intrigante Intelligenz kann man sich nicht anlesen, man kann allenfalls das eigene Potential durch regelmäßige Übung möglichst gut fördern. Beobachtung, Nachdenken und Hinterfragen können den Lernprozess verkürzen, aber ein wenig bluten und schwitzen muss man trotzdem auf dem Weg zum intriganten Vampire.

Es ist wie mit einem Zeichenbuch: Nur, weil ich Du Dir Ratgeber über räumliche Perspektive und das Portraitzeichnen kaufst und liest, bist Du nicht automatisch da Vincis Nachfolger. Ein wenig Übung gehört schon dazu 😉
 

Das Rattenprinzip: Ausbooten, Intrigen, Hinterlist

Joep P. M. Schrijvers ist der Autor dieses kleinen Büchleins. Sein Ziel ist klar: In den meisten Firmen wird davon geredet, dass ein offenes und positives Betriebsklima unbedingt nötig ist. Wirklich beherrscht werden die Firmen hingegen von den Ratten – denen, die sich eben nicht an die netten Regeln und freundlichen Floskeln halten, sondern ihre eigenen Ziele statt die der anderen verfolgen. Und genau das ist das Rattenprinzip.

Und wie erkennt man diese Ratten und wird im Idealfall selbst eine (falls man noch keine ist)? Das erklärt Schrijvers anhand vieler Beispiele. Dazu schlüsselt er die verschiedenen Arenen auf, in denen gekämpft wird, zeigt die verschiedenen Phasen einer Intrige auf und zeigt, wie man die eigenen Stärken besser einbringen und die Schwächen des Gegners ausnutzen kann.

Es kann sicherlich nicht alles 1:1 umgesetzt werden, was in diesem Buch steht. Aber das ist bei jedem Ratgeber in jeder Thematik so. Das Buch gibt Anregungen und stellt Werkzeuge vor; ob diese in der jeweiligen eigenen Situation zutreffen muss man selbst entscheiden. Eine gute Inspirationsquelle ist das Büchlein allemal, eben ein gut sortierter Werkzeugkasten mit ein paar Bastelanleitungen.

Zum Schluss das Beste: Das Buch wird zwar nicht mehr aufgelegt, allerdings findest Du auf Amazon gebraucht Exemplare bereits ab etwa 40Cent. Bei dem Preis kann man das Risiko eines Blindkaufes also durchaus eingehen 😉
 

Habt Ihr Bücher, die Ihr für’s Vampire Live empfehlen würdet? Egal ob der Knigge von anno dazumal, ein altes Handbuch mit Duellregeln oder Tricks und Kniffe im Intrigenspinnen – wir sind neugierig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.