Das Ziel der Zeit

Der Mensch ist, wo das Wasser ist,
lebt und strebt in allen Lagen.
Wir sind wo das Leben fließt,
tot doch nicht begraben.

Des Spiegels roter Glanz verdeckt
ganz tief in seinen Wogen,
was in uns steckt,
so heimlich und verlogen.

Die Zeit der Wahl,
sie naht in riesen Schritten.
Und endlos ist die Zahl,
der Leiden und der Bitten.

Zum Schluss nur bleibt,
des Richters Wort,
die Sünde der Vergangenheit,
der Seele letzter Ort.

Celine Winter, Neugeborene der Malkavian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.