Engagement ist wichtig

Vampire Live ist voller Situationen, in denen Du auf die Spielwelt einwirken kannst. Genau genommen besteht das Spiel sogar ausschließlich aus solchen Momenten. Es müssen bei weitem nicht immer extreme öffentliche Aktionen sein, auch mit subtileren Methoden kann man beinahe jederzeit Einfluss auf das Spiel nehmen. Mit etwas Geduld und Engagement kann man so eine ganze Menge im Spiel erreichen.
Eine Garantie auf Erfolg gibt es natürlich nicht. Da jeder Charakter auf seine Weise Einfluss auf das Spiel nehmen kann und jeder Charakter eigene Ziele hat, wird man zwangsläufig früher oder später Gegenwind kriegen. Aber etwas erreichen kann nur der, der sich dafür einsetzt.

Die Welt ist im Wandel

Große Veränderungen brauchen neben Engagement insbesondere auch Zeit. Kainiten beginnen mit zunehmendem Alter, in immer längeren Zeitabständen zu denken und zu planen, so dass vieles in ihrer Existenz sich über Jahre und Jahrzehnte entwickelt. Auch, wenn Vampire Live schnelllebiger ist als eine „echte“ kainitische Gesellschaft es wohl wäre, gibt es auch hier Entwicklungen, die einige Jahre in Anspruch nehmen. Den Ruf eines einzelnen Kainiten nachhaltig zu zerstören oder aus ein paar in Deutschland versprengten Kainiten wieder einen starken, geschlossen auftretenden Clan zu machen, geht (meistens) nicht von heute auf morgen.
Aber gerade solche langsamen großen Entwicklungen finden nur statt, wenn einzelne Personen sich kontinuierlich engagieren. Das ist anstrengend und manchmal frustrierend, lohnt sich aber – entweder, weil man Erfolg hat und die Früchte seiner Arbeit genießen kann oder weil man keinen Erfolg hat. In beiden Fällen bekommt man Spiel. Auch wenn die Frustration eines Misserfolges sicherlich nicht so süß schmeckt als ein Erfolg, kann sie für das emotionale Spiel sehr wertvoll sein.

Das bedeutet nicht, dass Du 24/7 nur an Vampire Live denken darfst. Jeder hat ein Leben neben diesem Hobby, das vorgeht. Aber wer nur viermal im Jahr ein Domänentreffen besucht und z.B. keine Zeit für inplay Mails aufwendet, wird es schwerer haben eine Änderung in Gang zu setzen als jemand, der regelmäßig spielt, den Kontakt zu anderen Charakteren sucht und auch zwischen den Spielen mit Mails oder Ähnlichem belebt. Wer in der überregionalen Gesellschaft eine bestimmte Position oder Ansicht durchsetzen will, muss die überregionalen Events besuchen und sich aktiv dafür einsetzen oder gute Verbündete haben, die dies für ihn tun.

Verfolge Dein Ziel

Ein wichtiger Kern Deines Charakters ist ein Ziel, das er verfolgt. Ohne ein Ziel wird ein Charakter schnell zu einem Korken im Meer, der orientierungslos umhertreibt, ohne jemals Land zu sehen. Ein Ziel muss weder logisch noch in absehbarer Zeit erfüllbar sein, sondern insbesondere Deinen Charakter antreiben, es zu erreichen. Je mehr es Deinen Charakter motiviert und anfeuert, desto besser.
Sicher wird es auch immer wieder einmal Treffen geben, die vor sich hinplätschern und Dir keinen Ansatz geben, Dein(e) Ziel(e) weiter zu verfolgen. Das ist nicht tragisch und normal. Aber versuche, diesen Ankerpunkt, an dem Dein Charakter sich orientiert und auf den er zustrebt, nicht aus den Augen zu verlieren. Auch, wenn Dein Charakter vielleicht kein bewusst formuliertes Ziel hat, hat er doch zumindest Dinge, die er wirklich will. Kein Kainit ist bedürfnislos und passiv.

Ändere, was Dir nicht gefällt

Dir werden im Spiel mit Sicherheit immer wieder Sachen begegnen, die Dir, egal ob Deinem Charakter oder Dir als Darsteller, nicht so gut gefallen. Das ist normal und zumindest bei Deinem Charakter ja auch wünschenswert, denn wenn immer alles zu seiner Zufriedenheit laufen würde, wäre Vampire Live ziemlich langweilig.

Viele Probleme, denen Dein Charakter im Spiel begegnet, kann er angehen. Dies muss nicht unbedingt frontal geschehen, oft kann es sogar effizienter (und sicherer) sein, um ein paar Ecken herum zu planen und andere Charaktere zu instrumentalisieren.
Wenn es im Spiel etwas gibt, dass Deinem Charakter (oder Dir als Darsteller) nicht gefällt, versuche erst herauszufinden, woran es liegt. Ein klar definiertes Problem kann man deutlich besser angehen als eine vage Vorstellung davon, dass „etwas“ nicht gefällt. Auch, wenn es vielleicht nicht zu Deinem Charakter passt, alles zu analysieren, kann es Dir als Darsteller helfen, Problemen auf den Grund zu gehen.
Wenn Du weißt, was Dich stört, kannst Du beginnen herauszufinden, welche Mittel Dir offenstehen, etwas daran zu ändern. Da hat jeder Charakter eine andere Herangehensweise; während für den einen Rufmord und Intrigen das Mittel der Wahl sind, setzt der andere auf starke Verbündete und offene Opposition oder brutale physische Gewalt.

Natürlich bedeutet Engagement nicht automatisch auch Erfolg. Das ist das Risiko, das im Vampire Live immer vorhanden ist. Jeder Plan, und ist er noch so gut, kann scheitern. Aber kein Engagement ist ein ziemlicher Garant dafür, auch keinen Erfolg zu haben. Wer also etwas ändern oder durchsetzen will, hat kaum eine andere Möglichkeit, als es zu versuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.