Insider-Tipp für garantierten Spielspaß

Dein Spielspaß beim Vampire Live verabschiedet sich immer häufiger, Du steckst in einem Motivationstief und es herrscht seit Monaten Flaute für neue Ideen und Ansätze? Du bist frustriert, weil im Spiel nichts passiert, Du das Gefühl hast, in einer Sackgasse zu stecken und die anderen Charaktere alle nichts tun?

Dann ist dieser Artikel genau richtig, denn hier findest Du einen totsicheren Tipp, um aus dieser Misere herauszukommen.

Nimm alles Inplay für mehr Spielspaß

Wirklich alles. Restlos.
Versuche einmal all das, was Dich vielleicht am Spiel stört und frustriert, nicht als Problem von Dir als Spieler, sondern reinweg nur inplay als Problem Deines Charakters zu sehen.

Die Sessions sind langweilig, zu gesellschaftlich und nie passiert was? Dann langweilst nicht Du Dich, sondern Dein Charakter!

Du würdest gerne einmal richtig auf die Kacke hauen, aber hinterher keinen Ärger kriegen? Dann steckst nicht Du in dem Dilemma, sondern Dein Charakter!

Da ist ein Charakter, der ständig grundlos gegen Dich stichelt, und das ärgert Dich? Dann ist das nicht Dein Problem, sondern das Deines Charakters.

Oder, hart formuliert: Beschwer Dich nicht im Off über Dinge, die Dich Deinen Charakter stören, aber an denen Du Dein Charakter nichts änderst. Wenn Dein Charakter sich wirklich so sehr an einer Situation stört, wird er einen Weg suchen und finden, die Situation zu ändern. Wenn Dein Charakter nichts tut, um eine Situation zu ändern, stört sie ihn nicht doll genug.

Deinem Charakter wird absolut nichts geschenkt; wenn er das erreichen oder haben will, muss er den Hintern hochkriegen und dafür kämpfen – jede einzelne Nacht. Dein Charakter kann nichts daran ändern, dass die anderen Kainiten so sind wie sie sind. Er kann nur versuchen, das Beste aus seiner Situation zu machen. Eine Sisyphos Aufgabe? Ja, absolut. Aber eine Alternative gibt’s nicht.
 

Der Vorteil dieser Herangehensweise

Wenn Du beginnst, alles was Dich am Spiel vielleicht ärgert, nur noch rein inplay zu nehmen, wirst Du nicht nur im Off deutlich weniger frustriert sein. Du wirst außerdem wesentlich mehr Ansätze haben, damit Dein Charakter aktiv werden kann – oder er in ein inneres Zerwürfnis fällt, weil er zu feige ist, etwas an den Dinge zu ändern, die ihn stören. In beiden Fällen hast Du Spielansätze und/ oder persönliches Drama, also mehr Spielspaß.

Dies kann dazu führen, dass Du Dich damit auseinander setzt, weshalb Du mit Deinem Charakter bisher nicht (genug) daran gearbeitet hast die Situationen zu ändern, über die Du Dich im Off ärgerst. Das kann offen gesagt manchmal unangenehm sein, wenn man sich eingestehen muss, dass man z.B. vielleicht doch nicht ganz so redegewandt und überzeugend ist, wie man es anfangs gedacht hat. Aber dafür zeigen genau diese Punkte Dir auch auf, wo Du an Dir bzw. Dein Charakter an sich arbeiten kann, um zukünftig seinen Zielen näher zu kommen.

Gerade das letzere kann Dir viel Spielspaß bringen, wenn Dein Charakter feststellt, dass er sich selbst überschätzt hat oder ein Erzfeind einfach besser ist als er selbst. Das gibt Drama, und wenn der Druck und der Ärger groß genug ist feuert es Deinen Charakter an, alles dafür zu geben an der Situation etwas zu ändern.
 

Ziel des Spiels: Jeder Charakter wird untergehen

Ganz wichtig: Mache Dir auch immer wieder bewusst, dass es im Spiel nicht darum geht, dass Dein Charakter alle Schwierigkeiten löst, die ihm begegnen. Es geht darum, dass Dein Charakter eben genau das nicht kann. Er kann sich immer nur für das kleinere Übel entscheiden. Wenn das Spiel so ist, dass Dein Charakter in einer für ihn frustrierenden oder ärgerlichen Situation steckt, ist es also eigentlich genauso, wie es sein sollte.

Wenn Du Dir das bewusst machst und versuchst, alles Ärgerliche im Spiel nur als Problem Deines Charakters zu betrachten, wirst Du merken, dass Du deutlich mehr Spielspaß haben und im Off viel entspannter sein wirst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.