Kein Spiel gibt es nicht

Jeder Rollenspieler kennt die Momente, in denen er sich ausmalt, wie ein zukünftiges Spiel ablaufen könnte, wie er eine Intrige durchführt oder er auf einen bestimmten Spielmoment mit einem anderen Charakter hofft. Und wahrscheinlich kennt auch jeder Rollenspieler das Gefühl, wenn solche Pläne scheitern und erhoffte Spielmomente nicht stattfinden.
Im ersten Moment ist das natürlich ärgerlich und es kann das Gefühl entstehen, dass „das Spiel“ dadurch beendet wird oder man kein Spiel mehr hat. Auf den zweiten Blick wird aber deutlich, dass es immer Spiel gibt, egal was passiert. Ob Du Spiel hast oder nicht, entscheidest alleine Du.

Ich beziehe mich in diesem Artikel auf das allgemeine Vampire Live, nicht auf Charaktertode. Die Vernichtung des eigenen Charakters bedeutet durchaus, dass man kein Spiel mehr hat 😉

Der beste Plan überlebt nicht den ersten Feindkontakt

Inzwischen ein geflügeltes Wort in vielen Bereichen unseres Lebens, werden diese Worte insbesondere immer wieder von verzweifelten Spielleitungen auf Fantasycons geäußert, wenn der mühsam choreografierte Plot sich in Wohlgefallen auflöst, nachdem der erste SC sich damit beschäftigt.
In unserer Vampire Live Gruppe und Chronik gibt es zwar keine Plots im eigentlichen Sinne, aber auf jeden einzelnen Darsteller bezogen trifft die oben genannte Aussage dennoch zu. Für die meisten Charaktere ist es normal, zumindest für die nähere Zukunft zu planen, zu überlegen, was wohl als nächstes geschehen könnte und wie sie darauf reagieren wollen oder einfach auf bestimmte Situationen mit anderen Charakteren zu hoffen.

Gescheiterte Pläne bedeuten Spiel

Pläne können aus den verschiedensten Gründen scheitern. Ein Charakter kann sich gegen eine Disziplin wehren, auf dem entscheidenden Treffen fehlen oder sich vollkommen anders verhalten als erwartet. Das ist mitunter ärgerlich, bedeutet aber nur, dass das Spiel sich anders entwickelt, als man es vorhergesehen hat.
Statt Dich zu ärgern übernimm die Frustration, die Du vielleicht empfindest, für Deinen Charakter. Spiele damit, dass der Plan Deines Charakters gescheitert oder aufgeschoben ist. Dein Charakter darf (und soll) verärgert sein, wenn seine Pläne nicht aufgehen. Als Spieler weißt Du aber, dass auch das zum Vampire Live gehört. Wenn Du im Hinterkopf behältst, dass schon im nächsten Augenblick alles anders sein kann, als Du es vorhergesagt hast, oder vielleicht die Charaktere, auf denen Deine Pläne aufbauten, plötzlich nicht mehr erreichbar sind, wirst Du wesentlich entspannter damit umgehen können, wenn dies tatsächlich eintrifft.

Also: Es gibt immer Spiel. Sehr oft ist es unvorhersehbar, immer wieder einmal gefällt es Dir (und/ oder Deinem Charakter) nicht, und manchmal hast Du sogar das Gefühl, dass Dir alles kaputt gemacht wird, was Du am Vampire Live schätzt. In diesen Momenten tritt einen Schritt zurück, nehme Deinen Ärger für Deinen Charakter – und fang an zu planen, wie Dein Charakter die Umstände des Spiels ändern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.