Machiavelli am Mittwoch: Der richtige Zeitpunkt

Handelt man zu spät, so verpasst man die günstige Gelegenheit, handelt man zu früh, so hat man noch nicht genügend Kräfte gesammelt.

Niccolò Machiavelli

 

Den richtigen Zeitpunkt zum Handeln zu finden ist die große Krux bei Plänen, die Du verfolgst. Das hat auch Machiavelli ganz richtig erkannt.
 

Zu früh ist schlecht

Manchmal bist Du so begeistert von dem Ziel, das Du erreichen willst, dass es Dich in den Fingern juckt sofort loszulegen. Wozu warten, wenn man sofort anfangen kann? Schließlich willst du keine Zeit verschwenden und den richtigen Moment verstreichen lassen, also frisch ans Werk, nicht wahr?

Wenn Du überstürzt handelst, läufst Du Gefahr Dinge zu vergessen oder nicht gut genug vorbereitet zu sein. Vielleicht bedenkst Du nicht alles, oder Du arbeitest schludrig wenn es darum geht die nötigen Informationen zu sammeln. Vielleicht hast Du auch Deine Verbündeten noch nicht wirklich überzeugt und sie springen im falschen Moment ab. Wie auch immer: Überstürzt handeln geht meistens nach hinten los. Das wusste auch Machiavelli.
 

Zu spät handeln ist auch nicht gut

Wenn Du auf den perfekten Moment wartest, wirst Du nie etwas zustande bringen. Denn den perfekten Moment gibt es nicht, und Du wirst immer noch etwas finden, das Du noch vorbereiten kannst. Du wirst niemals fertig sein. Zu warten wird Dich lähmen und jeden Fortschritt verhindern. Auch davor warnt Machiavelli.
 

Was ist gefährlicher?

Die Erfahrung zeigt, dass die Gefahr durch zu langes Warten im Vampire Live deutlich größer ist als die Gefahr durch überstürzte Pläne. Denn allzuoft macht die Unsicherheit dem Darsteller einen Strich durch die Rechnung. Das Ergebnis: Er ist wie gelähmt und traut sich nicht, etwas zu tun. Denn überstürzt handeln bedeutet immernoch zu handeln, während der rechte Zeitpunkt meist verpasst wird, weil das Nichtstun als langfristige Planung schöngeredet wird.
 

Wie erkennst Du den richtigen Augenblick?

Da gibt Machiavelli leider keine Tipps, so dass Du selbst auf die Antwort kommen musst: Gar nicht, bzw. mit Erfahrung.

Im Trial & Error Verfahren wirst Du herausfinden müssen, wie viel Vorbereitung Du brauchst, um ein Ziel zu erreichen, und wenn Du es wirklich ernst mit dem Ziel meinst, wirst Du dann auch handeln. Ganz entscheidend ist, um Dich selbst zu überprüfen, dass Du auch etwas hast, dass Du erreichen willst. Das können politische, gesellschaftliche aber auch persönlich-emotionale Ziele sein. Wichtig ist, dass Du den Zustand vor Augen hast, den Du erreichen willst. Erst dann kannst Du Dich selbst immer wieder prüfen, ob Du auch daran arbeitest, Dein Ziel zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.