Schuppige Sethiten: Schlangenhaftes Schminkvergnügen

Sethiten, Jünger des Seth, Verführer der rechtschaffen (*hüstel*) Kainiten und schlangenhafte Ausgeburten der Lasterhaftigkeit und des moralischen Niedergangs. In den meisten Fällen wird der normale Camarilla Kainit nicht merken, dass er vor einem Sethiten steht, bis es zu spät ist.

Aber für die Momente, in denen die Sethiten auf ihre Tarnung verzichten, bietet sich ein schnelles Make Up für Schuppen an. Schnell, weil man so innerhalb weniger Minuten überzeugende Schuppen schminken kann. Für diese Fotoreihe habe ich in fünf Minuten eine Fläche Schuppen auf den Arm eines Opfers… äh, freiwilligen Spielers geschminkt. Es geht also wirklich fix. Für das Gesichts Make Up habe ich etwa 15 Minuten gebraucht.
 

Die Grundzutaten

Die Grundzutaten für Sethiten-SchuppenDas schöne Schuppenmuster für den Sethiten (oder Halbdrachen im Fantasy Larp) erreicht man durch einen Netzstrumpf, der über das zu beschuppende Körperteil gezogen wird. Anschließend muss nur noch mit einem Schwämmchen das entsprechende Make Up aufgetupft werden. Entscheide selbst, ob Du Wasser- oder Fettschminke verwendest.
 

Sethiten-Schuppen, Schritt 1: Der Netzstrumpf

Der Netzstrumpf für Sethiten-SchuppenZiehe den Netzstrumpf über Arm, Bein oder Kopf, je nachdem wo Du die Schuppen schminken möchtest. Je größer die Spannung auf dem Strumpf ist, desto größer sind die einzelnen Maschen und dadurch auch die Schuppen, die Du so schminken wirst. Wenn Dir die Maschen z.B. am Arm zu klein sind, kannst Du den Strumpf aber auf Spannung ziehen und mit Knoten sichern. Wichtig ist, dass der Strumpf direkt auf der Haut liegt und sich nicht von selbst verschiebt.
 

Sethiten-Schuppen, Schritt 2: Die Farbe

Überlege Dir vorher ein Farbkonzept für die Schuppen, die Du schminken möchtest. Suche Dir ein paar Referenzbilder von Schlangen und schaue Dir an, wie dort der Farbverlauf ist: hell an der Bauchseite, dunkel und gemustert auf dem Rücken.

Schlangenmuster für Sethiten 01
Schlangenmuster für Sethiten 02
Schlangenmuster für Sethiten 03

Blende die Schuppen zum Rand hin aus, um einen fließenden Übergang zu Deiner Haut zu erzielen. Überlege Dir auch , wo Schuppen besonders gut wirken würden. Eine Möglichkeit ist an den Stellen Schuppen zu schminken, wo direkt Knochen unter der Haut liegen, z.B. Schläfe, Wangenknochen und Kiefer oder, am Arm, der Handrücken. Evtl. ist es besser, am Arm oder Bein die Haare zu rasieren, damit eine glatte schuppige Haut entsteht und keine Fellschlange 😉

Grün und Braun für Sethiten-SchuppenAchte darauf nicht zu dunkel zu schminken. Durch das Schwarz vom Strumpf wirkt die aufgetupfte Farbe heller als sie tatsächlich ist. Evtl. wirst Du sogar den Eindruck haben, dass die Farbe überhaupt nicht haften möchte. Wenn Du unsicher bist tupfe parallel zu den Schuppen das gleiche Maß an Farbe auf eine Hautstelle ohne Netzstrumpf um die Farbintensität zu überprüfen.

Wichtig: Die Farbe tupfen, nicht reiben. Das Schuppenmuster für Deinen Sethiten entsteht dadurch, dass die Farbe nur dort auf die Haut kommt, wo keine Fäden vom Netzstrumpf liegen. Wenn Du mit dem Schwamm reibst, verschiebt sich der Strumpf und Du bekommst einen bunten Fleck, aber keine Schuppen.

Tipp: Wenn Du Dein Gesicht schuppst versuche auch einen Übergang zum Hals zu schminken. So umgehst Du den Effekt, dass es aussieht als hättest Du eine Schuppenmaske nur im Gesicht.
 

Sethiten-Schuppen, Schritt 3: Strumpf ab fürs Ergebnis

Wenn die Farbe trocken ist (ggf. abpudern bei Fettschminke) ziehe einfach den Strumpf ab. Da die Farbe im Strumpfgewebe evtl. noch feucht ist versuche, den farbverschmierten Teil des Trumpfes nicht über die Haut zu reiben.

Die fertigen Sethiten-Schuppen
Sethiten-Schuppen im Gesicht

Deine Schuppen sind nun fertig und Dein Sethit einsatzbereit. Experimentiere ruhig mit verschiedenen Farben, selbst wenn sie in der Natur nicht vorkommen.

Du hast selbst schon einmal Schuppen geschminkt? Wir sind neugierig auf Bilder und Erfahrungsberichte 🙂

photo credit: Arno Meintjes Wildlife via photopin cc
photo credit: Tambako the Jaguar via photopin cc
photo credit: TomSpinker via photopin cc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.