Kaum zu glauben: Vampire lügen!

Vampire lügen! – Eine Wahrheit, die eigentlich jedem Vampire Live Spieler bekannt ist und die auch jeder Charakter früher oder später lernt. Allerdings wird diese Offensichtlichkeit doch erstaunlich oft wieder vergessen. Denn Lügen sind trickreicher, als man im ersten Moment glauben mag.
 

Vampire lügen – manchmal

Das Gemeine: Vampire lügen eben nicht immer. Recht oft erzählen sie sogar die Wahrheit, bewusst oder unbewusst mehr oder weniger eingefärbt durch ihre persönliche Sichtweise. Das sind ziemlich viele Relativierungen für einen Satz, und genau darin liegt die Schwierigkeit. Würden Vampire immer zu 100% lügen, wäre es nach einer kurzen Eingewöhnung relativ leicht, damit umzugehen. Man müsste bloß stets das Gegenteil von dem denken und tun, was der Gesprächspartner sagt.

Mehr oder weniger oft und regelmäßig erzählen Vampire die Wahrheit. Denn zu lügen, nur weil man es kann, ist nicht unbedingt die klügste Entscheidung. Denn eine Lüge birgt immer das Risiko aufzufliegen und hinterher kein ganz so gewichtiges Wort mehr zu haben. Ganz gemäß dem Jungen, der „Wölfe! Wölfe!“ schreit. Und auch um ein Ziel zu erreichen muss man nicht zwangsläufig (nur) lügen.
 

Vampire färben – meistens

Wesentlich häufiger als Lügen werden Dir eingefärbte Erzählungen begegnen, nämlich quasi immer. Da jeder Mensch seine Umwelt nur subjektiv wahrnehmen kann, kann er Erlebtes auch nur subjektiv wiedergeben. Natürlich kann man jetzt eine möglichst objektive Wiedergabe versuchen, aber auch die ist eben nicht vollkommen deckungsgleich mit der Wahrheit.

Unabhängig davon, ob das Gegenüber bewusst oder unbewusst gefärbt über etwas redet, ist die spannendere Frage eigentlich, wie groß das Ausmaß der Färbung ist. Versucht nur jemand eine peinliche Situation, in die er geraten ist, schön zu reden, oder stilisiert er eine kleine Stichelei zu einer gesellschaftlichen Intrige mit desaströsem Ausgang für sein Opfer hoch? Sicher ist es auch interessant zu wissen, ob Dein Gegenüber sich tatsächlich hemmungslos über- (oder unter-)schätzt, aber um einen Sachverhalt möglichst gut einschätzen zu können ist es insbesondere wichtig zu wissen, wie sehr ein anderer in seiner Wiedergabe übertreibt.
 

Warum wir Lügen so oft übersehen

Menschen sind von Natur aus eher gutgläubig. Wenn wir etwas sehen oder hören, wollen wir es glauben. Und selbst, wenn wir eigentlich genau wissen, dass da etwas nicht stimmt, lassen wir uns einlullen. Glaubst Du nicht? Dann denk mal an die Werbung: Selbst wenn die meisten Menschen genau wissen, dass die Hersteller ihre Produkte sehr geschönt bis plump gelogen vorstellen, werden die Sachen gekauft.

Und das ist verständlich: Es ist anstrengend, wenn unsere wahrgenommene Umwelt und das, was tatsächlich wahr ist, nicht im Einklang sind. Eine solche Diskrepanz verlangt permanente Aufmerksamkeit und Konzentration. Und das wird nicht einfacher dadurch, dass diese Diskrepanz nicht ständig besteht, sondern nur manchmal, und man sich auch noch ständig überlegen muss, ob jetzt etwas wahr ist oder nicht.

Wenn Dir das nächste Mal jemand im Spiel eine ungeheuerliche Sache erzählt und Du Dich im Off darüber ärgerst, dass es so ist, wie der andere Charakter es gesagt hat, halte kurz inne und überlege, ob er Dich nicht vielleicht einfach nur stumpf angelogen hat. Du wärst erstaunt, wie viele an sich haltlose Behauptungen schon als Wahrheiten akzeptiert wurden, weil niemand auf die Idee gekommen ist sie zu hinterfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.