Große Entscheidung: Warum bist Du in der Camarilla?

Wenn Deine Antwort „Weil die Katharsis Chronik halt Camarilla spielt“ lautet, besteht noch Raum mehr über Deinen Charakter zu erfahren.

Welcher Sekte er sich anschließt, ist für jeden Kainiten eine wichtige, überlebenswichtige, Entscheidung. Diese muss nicht endgültig sein, ein Wechsel ist allerdings alles andere als leicht – wer würde schon einem Sabbatianer glauben, dass er kein Spion, sondern ein echter Überläufer ist? Die Entscheidung der Sektenzugehörigkeit will also gründlich durchdacht werden.

Was bietet die Camarilla überhaupt?

Auf den ersten Blick ist die Camarilla mit ihren starren Strukturen und absoluten Regeln nicht unbedingt verlockend. Ein paar wenige mächtige Kainiten bestimmen, was der gesamte Rest zu tun hat, und wer aus der Reihe tanzt hat ganz schnell Probleme.

Auf der anderen Seite bietet die Camarilla gerade durch diese Strukturen eine Sicherheit, die die Anarchen und insbesondere der Sabbat nicht bieten können: Es herrscht ein fester Rahmen mit bekannten Regeln, die allen Kainiten erlauben, (meistens) ohne allzu große Probleme miteinander umzugehen. Denn entgegen aller Propaganda geht es beim Sabbat nicht darum, bloß in Freiheit zu leben, ohne den Älteren Gehorsam schuldig zu sein 😉

Camarilla aus Gewohnheit?

Die allermeisten Charaktere werden in die Camarilla hineingeschaffen. Ihr Sire, dessen Sire, dessen Sire… waren Teil der Camarilla, weshalb auch ihre Nachfahren dies sind. Aber darüber hinaus durchläuft ein frisch geschaffener Kainit in der Regel eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Indoktrinierung auf die Camarilla.

Gerade ältere Kainiten, die Kinder schaffen, sind nicht nur aus Gewohnheit in der Camarilla, sondern aus der Überzeugung, dass dies die beste Wahl ist, und versuchen diese Überzeugung ihren Kindern einzuimpfen. Sie sehen die Sicherheiten und Vorteile, welche die Camarilla trotz aller unbequemen Nachteile bietet, und wollen dieses System gewahrt sehen. Viele haben bereits ein- oder sogar mehrmals Kontakt zum Sabbat gehabt, was aller Wahrscheinlichkeit nach sehr prägend oder sogar traumatisch war. Ein Kampf auf Leben und Tod zwischen Vampiren hinterlässt eben seine Spuren. Dies motiviert sie zusätzlich, sich für die Camarilla einzusetzen und diese Einstellung auch ihren Nachkommen nahezulegen.

Und wer einen eher rebellisch veranlagten Sire hat? Dem wird zumindest mit Nachdruck beigebracht, dass er sich an die Regeln zu halten hat um zu überleben, wenn er in der Camarilla ist.

In allen Fällen wird Dein Charakter sich (notgedrungen) mit der Camarilla und seiner Rolle darin auseinandergesetzt haben. Dazu gehörte nicht nur, die 6. Traditionen zu lernen, sondern wahrscheinlich auch das System begreifen zu wollen.

Weshalb bist Du in der Camarilla?

Am Ende stellt sich die Frage, was genau Deinen Charakter bewegt, ein Teil der Camarilla zu sein. Wird er von älteren und mächtigeren Kainiten oder seinem Erzeuger hier gehalten? Ist er überzeugt davon, dass die Camarilla das einzige „gute“ System ist, in dem Kainiten existieren können? Will er die Camarilla von innen heraus verändern? Oder hat er einfach keine Alternative und hat das kleinste aller möglichen Übel gewählt?
 

Weshalb auch immer Dein Kainit Teil der Camarilla ist – er wird einen Grund dafür haben, und den solltest Du kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.