Die Zahnfeee kommt: Die weltbesten Vampirfänge

Fänge von der ZahnfeeeWas ist ein Vampir ohne sein Markenzeichen, die Fänge? Genau, irgendwie unvollständig. Da der normale Mensch aber nicht mit einziehbaren Fängen gesegnet ist, müssen Vampire Live Spieler auf künstliche Fänge ausweichen.
Und da kommt Jelena, die Zahnfeee (ja, mit drei e) ins Spiel: Sie fertigt die absolut besten Custom Fangs an, die man sich wünschen kann. Der Beweis? Die Fotos der großartigen Fänge in diesem Beitrag!
 

Braucht jeder Vampir Fänge?

Sicher, die allermeisten Vampire können sie einziehen und fahren sie nur aus kurz bevor sie die Fänge in den Körper ihres Opfers schlagen. Aber manchmal möchte man auch einfach zeigen, was man ist, und sich unter seines gleichen nicht verstecken müssen. Die Fänge offen zu zeigen ist ein deutliches Signal: Hier ist ein Raubtier, und es versteckt sich nicht. Fänge zeigen ist ein eindeutiges „Don’t piss me off!“

Natürlich kann jeder Vampire Live spielen, ohne Fangzähne zu besitzen. Sie sind ein cooles Extra, aber keine Voraussetzung, auch wenn manche sich so sehr an ihre Fänge gewöhnt haben, dass sie ohne nicht mehr in Rolle kommen können.
 

Wenn, dann richtig!

Fänge von der Zahnfeee 02Über Alternativen wollen wir hier nicht reden. Die Scarecrow Fänge sind wohl die beste Variante an käuflichen Zähnen, die man selbst anpassen kann, und die sind ehrlich gesagt ziemlicher Müll: Sie sind riesig groß, passen farblich nicht, das Anpassen ist eine Qual, halten tun sie trotzdem nur mit Haftcreme (und die schmeckt wiederlich), und zu allem Überfluss lispelt man mit den Teilen. Als billiger Halloween Gag sicherlich geeignet, aber ansonsten eher ein Stimmungskiller.

Jelenas Zähne spielen da ein paar Dutzend Ligen weiter oben mit: Sie sind maßangefertigt für genau den einen Zahn, auf den sie später gesetzt werden. Das heißt, sie haften ohne Haftcreme, auch wenn man spricht, singt, lacht, brüllt, trinkt und knutscht. Auch leichtes Knabbern am Hals ist möglich. Sie passen farblich genau zu den eigenen Zähnen und sehen dadurch vollkommen natürlich aus (siehe Fotos). Man hat ein leichtes Fremdkörpergefühl im Mund, was aber natürlich ist – schließlich steckt eine Kunststoffkappe auf den Zähnen. Das stört aber nur minimal und man gewöhnt sich sehr schnell daran. Und da die Zahnfeee sie einzeln maßanfertigt, sind sie genau so lang/ kurz/ spitz/ besonders, wie man sie haben will. Auf die Eckzähne beschränkt ist man auch nicht, da sie für jeden Zahn einen Fangzahn modellieren kann. Was alles möglich ist findest Du in ihrer Gallerie, wo ein paar besondere Zähnchen bisher noch nicht einmal drinstehen. Im Zweifelsfall frag sie, was möglich ist – Ihr werdet die richtige Lösung für Deine Vorstellung finden!
 

Worauf Du achten solltest

Zu allererst: Lies Dir die FAQ der Zahnfeee durch. Wirklich. Wie fast überall im Leben sind viele Fragen unnötig, da die Antwort bereits online zu finden ist. Auf ihrer Homepage findest Du auch eine genaue Anleitung, wie Du an einen Termin für Zähnchen bei ihr kommst.
Und als Zweites: Nach der Fertigung der Zähne gibt es zusätzlich zur ausführlichen Erklärung von der Zahnfee einen schriftlichen Merkzettel, damit man nichts vergisst. Du musst also nicht diesen Artikel auswendig lernen, wenn Jelena es eh viel genauer erklären kann worauf man achten muss und wie man die Zähnchen putzt 😉

Fänge von der ZahnfeeeDamit Du Dir ein Bild davon machen kannst, gibt es das hier nur knapp zusammengefasst:
Zu den Zähnen selbst: Sie sind nicht unkaputtbar. Sie halten verdammt viel aus, aber es sind trotzdem kleine, dünnwandige Kunststoffgebilde. Transportiere sie, in Wattepads oder ein Taschentuch eingewickelt, in einem festen Döschen, damit sie nicht zerbrechen. Nehme sie so heraus, wie Zahnfeee Jelena es Dir erklärt. Beiße damit nichts ab und kaue damit nicht! Du kannst mit ihnen sprechen, schreien, singen, trinken… Die Liste hatten wir oben schon. Was mit den Zähnen nicht geht, ohne sie zu beschädigen, ist drauftreten, essen und schlafen. Und natürlich passt ein solcher Fangzahn nur auf den einen Zahn, für den er angepasst wurde – ihn auf einen anderen Zahn zu drücken wird ihn beschädigen.

Reinigen musst Du die Zähnchen natürlich auch. Denn Speichel besteht nicht nur aus Wasser, d.h. wenn er am Zahn trocknet bleiben Rückstände zurück. Geputzt werden die Zähne mit klarem Wasser uns einer Zahnbürste (wichtig: keine Zahnpasta im Zahn verwenden, denn die reibt das Material ab, bis er schließlich nicht mehr passt). Am einfachsten ist es, die Zähne direkt nach dem Tragen einmal zu putzen. Hin und wieder tut auch ein kurzes Bad in Gebissreiniger gut.

Mit der richtigen Pflege halten die Zähne sehr lange – Stefanies Zähne sind seit Januar 2009 wenigstens einmal pro Monat im Einsatz und noch immer voll funktionsfähig.
 
 

Neugierig geworden? Dann Abmarsch zur Seite der Zahnfeee und einen Termin arrangiert! Bonus: Wer kein Auto hat kann unbesorgt sein, denn Zahnfeee Jelena wohnt nur knapp 400m vom Bahnhof entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.