Die Welt der Vampire

Die Welt der Vampire ist nicht nur für unsere dargestellten Blutsauger gruselig. Auch für Neueinsteiger kann es ziemlich überwältigend sein: Clans, Gruppierungen, und ein ganzer Haufen Stati und Ämter alleine in der Camarilla. Wie soll man da den Überblick behalten?

Aber keine Sorge: Wir sorgen für Abhilfe. Hier geben wir Dir einen Überblick über die Welt der Vampire, die wir bespielen.

 

Was sind Kainiten?

Der gängigste Mythos über den Ursprung der Vampire ist der „Urvater“ Kain. Ja, eben jener Kain, der seinen Bruder erschlug.

Der Legende in der Spielwelt nach wurde er dafür von Gott verflucht, als Strafe für diesen ersten Mord bis in alle Ewigkeit im Dunkeln zu hausen und Blut stehlen zu müssen. Vom Namen Kain leitet sich die Bezeichnung Kainit ab.

Kain erschuf Kinder, welche die zweite Generation waren. Diese schufen wiederum Kinder, die ebenfalls Kinder schufen, die auch Nachwuchs erschufen… Je mehr Generationen zwischen einem Vampir und Kain liegen, desto dünner und schwächer ist sein Blut. Es heißt, dass es den dünnblütigsten Vampiren deshalb nicht einmal mehr möglich ist, eigene Kinder zu erzeugen.

Einen wirklichen Beweis für diese These gibt es freilich nicht. Oder viel eher: Falls es einen Beweis gibt, weiß kein Vampir davon. Es gibt auch andere, deutlich weniger verbreitete Thesen: Die Abstammung von Göttern, Krankheiten, Flüche… Letztlich steht es jedem Vampir frei, seine eigene Wahrheit zu finden und zu glauben.

 

Was sind Clans?

Aus den Nachfahren Kains gingen verschiedene Familien oder auch Clans hervor. Jeder dieser Clans hat eigene Stärken und Schwächen und eine einmalige Zusammenstellung von drei Disziplinen.

So sehr, wie ein Clan eine bestimmte Charakteristika hat, so verschieden sind die Mitglieder dieses Clans. Ein Beispiel: Die Toreador vereint die absolute Sehnsucht nach Eindrücken und Empfindungen, die sich bis zur Sucht steigert. Im Clan findest du Künstler, exzessive Partygänger und brillante Gesellschafter, Politiker die das Katz-und-Maus-Spiel genießen und viele mehr. Sie alle eint die Gier nach mehr.

In gewisser Weise ist der Clan wie eine riesige Familie, die über die ganze Welt verteilt ist: Man hasst sich, man liebt sich, man ist über das Blut und den Clansbegründer irgendwie miteinander verbunden.

Kommt ein Clan zusammen und tritt geschlossen auf, kann er enormen Einfluss auf eine Region nehmen. Solche Entwicklungen gibt es auch in unserem Spiel immer wieder einmal. Aber je höher jemand steigt, umso tiefer wird er fallen: Kein einzelner Clan bleibt dauerhaft an der Macht und lenkt alle Geschicke des Spiels.

 

Was sind die großen Vampir-Gruppierungen?

Wir sprachen von den großen Vampirgruppen in der Welt der Vampire. Diese beiden Gruppen, Sabbath und Camarilla, werden auch Sekten genannten und bezeichnen den Zusammenschluss ganzer Clans. Natürlich gibt es in jedem Clan auch einzelne Mitglieder, die sich lossagen und zu einer anderen Sekte wechseln. Und ebenso gibt es ein paar Clans, die sich keiner der beiden großen Sekten angeschlossen haben und unabhängig sind.

Entstanden sind die beiden Sekten in der Welt der Vampire im 15. Jahrhundert. Wer sich mit dem Rollenspiel der 90er auskennt, wird sich an Begriffe wie „Anarchenrevolte“ und „Vertrag of Thornes“, den „Dornenvertrag“, erinnern, der das Verhältnis zwischen Camarilla und Anarchen festhält. Im Spiel berufen sich immer wieder einmal Charaktere auf den Dornenvertrag, obwohl eigentlich kein heute herumlaufender Charakter diesen jemals gesehen hat, geschweige denn weiß, was genau darin steht.

Achtung: In unserer Spielwelt entstand die Camarilla nicht schlagartig weltweit, weil an einem Ort die Ahnen zusammenkamen und sich einigten. Stattdessen entwickelte sich die Camarilla an verschiedenen Orten; inmitten der turbulenten Zeit wurde die neue Form der kainitischen Gesellschaft geboren, die die Camarilla sein sollte. Es gibt kein globales Netzwerk aus Domänen, sondern Domänen, die sich regional miteinander beschäftigen (wie bei uns im Spiel Deutschland und die Niederlande).

 

Die Camarilla

Die Camarilla ist eine der beiden großen Sekten in der Welt der Vampire. Sieben Clans haben sich zusammengeschlossen, um diese hierarchische und von den Ahnen geführte Gesellschaft zu bilden: Ventrue, Tremere, Toreador, Malkavianer, Nosferatu, Gangrel und Brujah.

In der Camarilla herrschen Prinzen über Regionen, die als Domänen bezeichnet werden. Sie setzen die sechs Traditionen durch, welche den Fortbestand der Camarilla sicherstellen sollen.

 

Der Sabbath

Der Sabbath ist in der Welt der Vampire der schwarze Mann, vor dem die Kainiten der Camarilla von der Nacht ihrer Erschaffung gewarnt werden. Und das nicht ohne Grund: Hier herrschen keine Traditionen, die einen Vampir vor seiner Vernichtung schützen, und die Sabbathianer geben sich hemmungslos ihrer blutdürstigen und pervertierten Bestie hin.

Die Clans des Sabbath sind die Tzimisce, die das eigene Fleisch und das ihrer Opfer formen wie Ton, und die Lasombra, welche die Schatten beherrschen. Ebenso finden sich hier Abtrünnige der Clans der Camarilla.

 

Die Anarchen

Der Name sagt es bereits: Die Anarchen gehören nicht zu einer der beiden Sekten. Sie sind auch keine eigene Sekte, denn das würde schon dem widersprechen, was sie sind. Stell dir einmal Anarchen vor, die sich freiwillig in einer großen Gruppe organisieren, ohne Kopfschmerzen zu bekommen.

Die Anarchen sind so divers, wie man es sich nur vorstellen kann. Einige sind eher gemäßigt und wollen sich einfach den starren Regeln der Camarilla entziehen. Andere wollen wiederrum dieses starre Gebilde zerschlagen.

 

Die Unabhängigen

Vier Clans sind unabhängig und haben sich keiner Sekte angeschlossen. Dies sind:

  • Sethiten, die ihre Herkunft beim ägyptischen Gott Seth sehen
  • Giovanni, die mit Toten arbeiten und Geister beschwören können
  • sowie die Assamiten und die Ravnos.

Während Sethiten und Giovanni Dir durchaus im Spiel begegnen können, wirst du bei uns keine Assamiten oder Ravnos finden. Auch Dein Charakter bei uns wird über diese nichts wissen, sofern wir nichts anderes besprechen.

 

Wie sieht die Gesellschaft der Camarilla aus?

Die Camarilla selbst hat eine recht einfache und strikte Hierarchie aus verschiedenen Status*. Etwas komplizierter wird es, wenn noch Ämter hinzukommen, aber beides wirst du schnell überblicken.

*Der Plural von Status ist Status mit langem u, nicht Stati. Stati hat sich allerdings im allgemeinen Sprachgebrauch eingebürgert.

 

Status

Als Mitglied der Camarilla gehört Dein Charakter einem dieser Status an.

 

Kind

Ein frischgeschaffener Vampir ist ein Kind. Für ihn beginnt eine spannende und verdammt gefährliche Zeit. Er muss lernen was es heißt, ein Vampir zu sein. Aber insbesondere muss er sich das Recht auf seine Existenz hart erarbeiten: Der Erzeuger darf sein Kind jederzeit vernichten. Und in den meisten Domänen sind Kinder nicht einmal von den Traditionen geschützt – jeder darf es vernichten und muss höchstens  den Zorn des Erzeugers fürchten.

 

Neonaten

Hat ein Kind sich bewiesen und wurde von einem Fürsten freigesprochen, ist es von nun an ein Neonate oder Neugeborener. Seine wichtigste Errungenschaft ist das Recht an seiner Existenz: Nun steht er voll unter dem Schutz der Traditionen. Auch kann er sich von seinem Erzeuger lösen und ein eigenes Unleben beginnen.

Neonaten oder auch Neugeborene bilden die größte Gruppe in der Camarilla. Stellenweise wird die Bezeichnung Neonate als Beleidigung gesehen – man ist schließlich kein Kleinkind mehr, sondern ein vollwertiger Vampir – und nicht verwendet. In diesem Fall sprechen Kainiten von sich oder anderen einfach als Kainiten oder Mitgliedern eines Clans, ohne einen Status zu nennen.

 

Ancillae

Ancillae (Singluar Ancilla) sind direkte Diener von Ahnen. Diese Position hebt sie über die Neugeborenen, denn sie handeln direkt im Auftrag ihrer Ahnen und übernehmen meist führende Rollen in der Camarilla. Es ist aber nicht alles eitel Sonnenschein: Zwar genießen sie die Privilegien einer hohen Stellung, müssen dafür aber oft genug ihre eigenen Ziele denen ihres Ahnen unterordnen.

Man ist dabei nicht an einen Ahnen im eigenen Clan oder in der eigenen Domäne gebunden. Ein Brujah aus Berlin kann also Duchaus der Ancilla eines Gangel Ahnen in Utrecht sein.

Eine weitere Besonderheit: In der Katharsis Chronik ist dieser Status nicht an das Alter gebunden. Wenn Dein Charakter Ancilla werden will, braucht er einen aktiven Ahnen, der ihn in diesen Status erhebt. Wie genau Du diesen Ahnen überzeugst kann sehr spannend und aufregend sein, denn jeder Ahn hat seine eigenen Vorstellungen davon, wie sein Ancilla sein sollte.

 

Ahnen

Nur wenige Kainiten leben lange genug, um den Schritt zum Ahnen zu schaffen. Wie auch bei den Ancillae kommt es hier aber nicht alleine auf das Alter an um Ahn zu werden. Allerdings ist durchaus ein gewisses Alter nötig, um erfahren genug dafür zu sein.

In unserer Spielwelt können nur Ahnen erkennen, welche Menschen die Erschaffung überleben würden. Und nur Ahnen können Menschen, die nicht von sich aus zerbrochen genug sind, vorbereiten. Erst, wenn ein Vampir so viel über die Bestie und das Wesen der Vampire verstanden hat, dass er dies kann, geht er den Schritt zum Ahnen.

 

Ämter und Positionen

Während die Status sehr genau definiert sind, sind die Ämter und gesellschaftlichen Positionen sehr viel ungenauer. Denn letztlich kann jeder Herrscher eigene Ämter für seine Domäne definieren, wodurch Bezeichnung und Machtbefugnisse variieren können. Einen groben Überblick können wir Dir trotzdem geben.

 

Fürst

Dies ist der Herrscher über eine Domäne. Ihm sind alle anderen in dieser Region untergeordnet, und alleine er entscheidet über die Leben und Tod seiner Untertanen. Tatsächlich gehören die Mitglieder seiner Domäne ihm in gewisser Weise: Es ist das ungeschriebene Gesetz, dass man seine Heimatdomäne nur mit der Erlaubnis seines Fürsten dauerhaft verlässt und umzieht. Die Fürsten reagieren meist ziemlich empfindlich, wenn ihr Eigentum sich einfach so davonmacht, um sich woanders niederzulassen.

Stellenweise begegnet Dir im Deutschen auch die Bezeichnung Prinz, was aber ein Übersetzungsfehler ist. Im Englischen wird diese Position als „Prince“ bezeichnet, was dem deutschen Fürst entspricht. Einige Fürsten schert es nicht, ob sie Fürst oder Prinz genannt werden, andere machen da einen deutlichen Unterschied.

Einige Fürsten wählen eigene Titel, mit denen sie angesprochen werden wollen.

 

Seneschall, Prinzregent

Die rechte Hand des Fürsten oder Regent anstelle des Fürsten, wenn dieser gerade nicht da ist. Mit unterschiedlichen Rechten ausgestattet sind einige nicht mehr als das direkte Sprachrohr des Fürsten, während andere einige oder gar alle Traditionen ausüben dürfen (und anschließend Rede und Antwort stehen müssen).

 

Herold

Dies ist eine gesellschaftliche Position. Der Herold kümmert sich um die Einhaltung der Etikette und unterrichtet die Jüngeren, die es noch nicht so gut können. Er formt aber auch die ganze Gesellschaft: Er organisiert große Treffen der Domäne mit, führt Gäste durch den Abend, und sorgt dafür, dass sein Fürst angemessen strahlen kann.

 

Vogt, Warlord, Bluthund…

Dies ist eine eher kriegerische Position. In Zeiten äußerer Feinde übernimmt der Vogt die Verteidigung der Domäne, organisiert die Streitkräfte und führt den Kampf gegen den Feind.

Aber Feinde lauern nicht nur in Form des Sabbaths: Ein Vogt ist auch eine politische Position, die politische Gegner des Fürsten erkennen und mit ihnen umgehen muss. Und ebenso wie der Herold findet sich auch der Vogt immer wieder einmal als Lehrer der Jüngeren mit weniger Erfahrung.